Logo

Fotos von den Welpen B Wurf

25.03.2011

Langsam heißt es Abschied nehmen

Im  Fun-Park gibt’s Spaß ohne Ende und ganz nebenbei werden wir aufs Leben vorbereitet…..

Mama Hanni tobt mit uns bis die Schwarte kracht, nur leider hat Frauchen den Fotoapparat

nie im richtigen Moment zur  Hand.

 

Nun wollen sich die B’s   mal mit Namen vorstellen:

 

Asavari Basgo Kyang

Basgo’s Motto:   Toben ist toll stillstehen ist Mist:  Mr. ich hab immer zu tun….
Basgo will noch ein bisschen bei  Inge bleiben und schmusen!!!! Aber geht’s wirklich nach ihm???

 

Asavari Bodhi-sattva pau-ly

Pauly der lackschwarze Rüde kommt  zu der schönen weiß/zobel  Jule und Familie nach Hamburg.
Maja und Niclas freuen sich schon riesig. Ab sofort wird es etwas mehr Trubel im Hause geben, wenn
der kl. Pauly es schafft Jules Herz zu erobern. Aber wir sind uns sicher, er wird.

 

Asavari Ba-Lu Bar-do Bodhi

Balu der Pfiffige, immer beim Spiel dabei,  meistens nicht beim Streiten….. Toll. Gefallen läßt
er sich dennoch nicht alles, er ist einer der sich in Ruhe alles allein erarbeitet.
Balu wird nach Wuppertal ziehen und auf einem riesigen Grundstück Chinesische
Seidenhühner hüten können. Wenn er mag!!

 

Asavari Barmi Byan E-la
Unsere Miss Tausendschön, sie weiß dass sie eine Zuckerpuppe ist….., charmant und
frech legt sie sich aber auch mal mit dem „Dicken“ an. Byan heißt der Norden und unsere
E-la hat in Dänemark eine Super-nette Familie (die es kaum abwarten können) gefunden, nahe unserer Freundin Hanne Mathiasen aus Odense

 

Asavari  Bayusha Mac-xi
Die  Ausgeglichene, macht schon kl. Kunststücke und ist schon fast sauber, ach ja und ist schon mal
ausgebrochen…… in der Wohnung ist es schöner als hinter Gittern…….meinte sie, womit sie ja auch Recht hat.

Die Mac-xi  zieht nach Hamburg und wird die Wochenenden  mit Herrchen und Frauchen an der Ostsee verbringen, sie kann sich jetzt schon freuen

 

 

Asavari Byispa Ba-lu

Klein aber Oho. Die Ba-lu ist ein verborgener Rhododendron, das übersetzt ihr Name. Sie ist schön, witzig, clever und kann mit ihren dunklen Augen „kein Wässerchen trüben“
Sozusagen hat sie es faustdick hinter den Ohren.
Sie reist mit E-la nach Dänemark und kommt zu Elisabeth und Vagn, die es nicht ohne Tibetischen
Hausgenossen aushalten, was ich sehr gut verstehen kann, nach Kolding.

 

Wir freuen uns sehr darüber, solch nette Familien für unsere Hundekinder gefunden zu haben.
Jeder der Welpen hat auf seine Art etwas Besonderes und alle sind uns sehr ans Herz gewachsen.
Natürlich lassen wir in jedem ein Stückchen von uns zurück, und jeder ist immer herzlich gern
bei uns willkommen.

 

 

 

10.03.2011

nun bekommen wir etwas mildere Temperaturen und die Kleinen können schon mal vor die Tür,
was sie auch genießen und ihren Draußenbereich sofort untersuchten. Die Wippe ist heißbegehrt
und auch die Rampen und das Ballbecken.

 

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag wurde „stillgestanden“ geübt…. was bei einigen schon bestens klappte.

 

Hündin mit mehr weiß

 

der kleine Pauli

 

Rüde zobel, weißer Brustfleck

 

Rüde zobel

 

schwarze Hündin, weniger weiß

 

Hündin zobel

Die beiden  zobel Rüden suchen noch eine nette Familie, in der viele Hände zum schmusen und spielen da sind.

 

Bumo, kann es kaum erwarten, dass der große Tunnel ausgerollt wird.

 

25.02.2011

Kinder………. wie die Zeit vergeht – nun sind die B’s schon 4 Wochen alt

 

die kl. Harlequin Maus auch Schmusi-Musi genannt

 

der einzige schwarze Rüde, unser Wochenzunahme-Star, wird er der Bauly

 

der zobel Rüde – kleiner Brustfleck (schwarzer Bauch) wird er der Bodhi??

 

mannoman, eigentlich wollte ich doch pennen und nicht fotografiert werden
unsere Witzpille hat dennoch mitgemacht

 

zobel Rüde, großer Brustfleck und zweitdickster…….

 

während die Kinder schlafen hütet Mama die „Robbi“……

 

Uschi und Burschi, unsere zweieiigen Zwillinge…….

 

Beef vom Feinsten, das TroFu bleibt zum Schluß auf dem Teller………

 

sooo klein und knutschen schon!!!

 

unsere neue Kinderstube gefällt uns gut und Robbi ist auch dabei……

bis nächste Woche, Freunde

 

 

16.02.2011

Unsere Top-Models waren heute etwas müde  - wahrscheinlich von ihrer ersten Tartar-Mahlzeit, die ohne zögern ruck, zuck verputzt wurde.
Wir freuen uns an ihrer Entwicklung, alle haben  die Augen auf, können  hören und  stehen
schon auf ihren Beinchen. Sie sind „Mops-fidel“ und gehen heute abend bestimmt über die
1000 Gramm-Grenze

 

Die Mädels

Die Jungs

 

08.02.2011

Die Mädels

 

 

 

 

Die Jungs

 

 

 

 

02.02.2011

Hanni’s  proppere  6-linge sind am vergangenen Donnerstag  geboren. 

3 Mädchen , davon 1 zobel  und 2  schwarz mit weiß
und 3 Rüden, davon 1 schwarz mit weiß und 2 zobel.  Nach einer anstrengenden Geburt sind alle wohlauf und die Kleinen haben sogar schon ihr
Geburtsgewicht verdoppelt.
 Mama Hanni bedient und versorgt die Babies, als ob sie nie etwas anderes getan hätte.
 Wir sind superstolz auf sie und können uns gar nicht sattsehen an so viel Hundeglück.
Heute kam sie das allererste Mal wieder in die  Küche um nach dem Rechten zu sehen und ob
es vielleicht schon wieder Leberkekse (Ihr Leibgericht) gibt.
Hier nun die ersten Bilder, in Kürze gibt’s mehr.

alle 6

die Rüden

schwarze Hündin

schwarz weiße Hündin

....chrrr

....chrrr

schwarze Hündin

Rüde

Rüde

Rüde

Hündin

Hündin

23.12.10

Nun ist es amtlich, denn wir waren heute (trotz Glatteis) zum Ultraschall bei Frau Dr. Pox in Hannover,  unsere

Hanni wird Mama

ca. am 1. Februar 2011. Wir freuen uns riesig.

 

 

........toben kann sie dennoch im Schnee.

 

 

6.12.2010

Im Asavari-Land gibts endlich was Neues

Nach gut drei Jahren Pause auf unserer Seite wird es ja auch Zeit, umso schöner der Anlaß:

Unsere Süße Hanni
Asavari Athowa Skar-ma Ha-ne
hat Hochzeit gefeiert mit dem wunderschönen  schwarzen Lamleh Rüden
A-ti mak-ta-ka Kyang of Ming Lamleh von Nama-schu .
Kyang, so wird er liebevoll von seiner Besitzerin Anke Peine genannt verkörpert genau das,
was wir uns für Hanni's Partner gewünscht haben. Ein lustiges, freundliches Wesen mit dem
gewissen Pep im Temperament
und einen perfekten Körper und Knochenbau. Er erinnert uns sehr an unseren Tshenpo.

Danke Frau Peine für die Zustimmung zu diesem Deckakt und
die hilfreiche Unterstützung für das Gelingen.

 

 

(c) 2007